• Daily-Blog

    „To The East Roadtrip“ – Toronto (Ende)

    Unser erstes Airbnb in Toronto liegt im Hipster-Viertel „Kensignton Market“. Ein wunderbarer Teil der Stadt mit seinem eigenen Flair. In der Bar unter der Unterkunft spielt anscheinend fast jeden Abend eine Liveband. Früh schlafen ist also nicht drin. Nach den vielen verschiedenen Städten, die alle irgendwie relativ hässlich waren, ist Toronto für mich ein willkommener Schock. Nicht ohne Grund wird die Metropole des Öfteren mit New York verglichen. Direkt am ersten Tag geht es auf den CN-Tower. Mit einer Höhe von 553 Metern ist es er das achthöchste Gebäude der Welt. Für happige 42$ geht es für mich auf zwei Aussichtsplattformen. Eine davon ist mit Glasboden und bietet einen relativ…

  • Daily-Blog

    „To The East Roadtrip“ – Oder eher „Railtrip“?

    Von Winnipeg nach Toronto ging es mit dem Zug. Warum? – Weil mit dem Mietwagen theoretisch nur eine Person fahren darf und auf der Strecke nicht viel liegt, was einen Halt wert wäre. Am Anfang unserer Fahrt hat der Zug fünf Stunden Verspätung und am Ende nur noch drei. Das ist für diese Strecke eigentlich ganz gut. Der Grund für die langen Verspätungen liegt wohl darin, dass der Personenzug immer den Güterzügen auf der Strecke ausweichen muss. Da wir natürlich möglichst billig fahren, haben wir nur normale Sitze. Selbst die Kosten über 200$. Gut schlafen ließ es sich auf ihnen definitiv nicht. Ansonsten war der Zug aber nicht schlecht. Der…

  • Über Kanada

    Banff: Die höchste Stadt Kanadas

    Ganz im Westen von Alberta, schon fast in Britisch-Kolumbien, liegt in den Rocky Mountains das kleine stark touristische Städtchen Banff. Wer den Westen Kanadas bereist und sich nicht nur an der Küste aufhält, kommt kaum um einen Besuch in der kleinen geschäftigen Stadt herum. Banff ist die am höchsten gelegene Stadt in ganz Kanada. Auf 1400 Metern liegt sie in den Rockys und ist umgeben von verschiedenen Gipfeln, beispielsweise von "Mount Norquay" und "Cascade Mountain". Durch die Stadt fließt der "Bow River", der sogar einen Wasserfall neben der Stadt besitzt. Dieser tollen Lage ist es zu verdanken, dass das ganze Jahr über viele verschiedene Outdoor-Aktivitäten möglich sind. Im Sommer kann…

  • Daily-Blog

    „To The East Roadtrip“ – Winnipeg

    Winnipeg ist die Hauptstadt von Manitoba und überhaupt die einzige wirklich große Stadt der Provinz. Für uns ist es die letzte Station mit Auto. Weiter geht es nämlich mit dem Zug. Vorher hatten wir allerdings noch einige Tage Zeit Winnipeg zu erkunden. Unsere Unterkunft ist diesmal ein ganzes Haus. Etwa zwanzig Fußminuten von der Innenstadt entfernt, liegt es für den niedrigen Preis echt gut. Die Stadt hat verschiedene Parks und Museen zu bieten. Am ersten ganzen Tag geht es zuerst zum MINT, dem Münzenwerk Kanadas. Täglich werden dort tausende Münzen produziert. Und das nicht nur für Kanada sondern für eine Vielzahl von Ländern. Man kann durch Fenster in die Hallen,…

  • Daily-Blog

    „To The East“ Roadtrip – Saskatoon

    Das nächste Ziel war Saskatoon. Der weitere Weg dorthin war genauso langweilig wie am Tag vorher. Entgegen den Erzählungen, die ich gehört habe, kann man leider nicht endlos weit sehen. Alles ist zwar flach und quadratisch aber kleine Erhebungen versperren doch immer die Sicht. Gerade, weil es so flach ist, macht ein Meter Höhenunterschied es unmöglich darüber zusehen. Durch den Schnee ist alles nur weiß und monoton. Vermutlich ist es im Sommer sehenswerter, weil man dann durch endlose Getreidefelder fährt. Saskatoon ist mit Abstand die größte Stadt in Saskatchewan. Mit ungefähr 250 000 Einwohnern hat sie etwa so viele wie meine Heimatstadt. Hier ist es die größte Stadt in einer…

  • Daily-Blog

    „To The East“ Roadtrip – Loydminster

    Auf dem Weg nach Saskatoon übernachten wir in Loydminster. Von Edmonton geht es nach der West-Edmonton-Mall aber erst einmal zum „Elk Island Nationalpark“. Hier soll man eine Menge Wildtiere sehen können. Wir laufen einen kleinen Rundweg und brauchen gerade mal die Hälfte der angegebenen Zeit. Im Winter lassen sich nur einige wenige Tiere sehen. Bisons liegen am Straßenrand und zeigen keine Reaktion auf Menschen oder Autos. Biber lassen sich nicht blicken aber zumindest kann man ihre Bauten sehen. Immerhin konnte ich einen Blick auf drei Wölfe erhaschen. Die sehr schönen und majestätischen Jäger kamen mir zum Glück nicht zu nah. Im Winter scheint der Park nicht so viel zu bieten.…

  • Daily-Blog

    „To The East“ Roadtrip – Edmonton

    Nach drei Nächten in Jasper ging es dann doch weiter nach Edmonton. Zwei Tage Skifahren haben mir einen Haufen blauer Flecken eingebracht. Hauptsächlich nicht vom Fallen sondern einfach von den Skischuhen. Nachmittags kommen wir in Edmonton an und treffen uns mit der Dritten im Bunde. Zuerst müssen wir klären wo wir übernachten. Unser Airbnb-Vermieter hat uns nämlich mitgeteilt, dass er eigentlich unsere Unterkunft rausgenommen hatte, weil wohl einige Mäuse durch den Bungalow huschen. Wir entscheiden uns trotzdem dort zu übernachten und bekommen sogar eine der beiden Nächte umsonst. Dafür haben wir allerdings ein Knöllchen fürs Falschparken bekommen. Das kostet uns geschlagene 100$! Am Abend gehen wir nur noch einkaufen und…

  • Daily-Blog

    „To The East“ Roadtrip – Nochmal nach Jasper

    Nach meiner Kündigung in Banff, musste ich am nächsten Tag aus meinem Zimmer ausziehen. Das ist in meinem Vertrag festgehalten. Für mich absolut kein Problem: Der nächste Roadtrip steht vor der Tür. Die letzten beiden Abende habe ich mit meinen Mitbewohnern und Arbeitskollegen verbracht. Unter anderem waren wir bowlen. Einen Tag vor meiner Kündigung hatten wir einen netten WG-Abend und ich habe unter anderem erfahren, dass meine Managerin mich süß findet. Erzählt hat mir das meine Supervisorin, die ebenfalls in meiner WG wohnte… Am Nachmittag werde ich in Banff abgeholt und es geht los nach Jasper. Im Hostel treffen wir einen Iren und einen anderen Deutschen, die uns zum Skifahren…

  • Daily-Blog

    Vom „Housekeeping“ zum „Nach Hause kommen“

    Laut meinem Arbeitsvertrag, war meine Jobbezeichnung eigentlich „Room Attendant“. Das ist ziemlich genau das gleiche wie „Houskeeper“ und alle meine Kollegen nennen sich auch so. Als „Houskeeper“ ist dein Job Zimmer, die leer geworden sind, komplett aufzuräumen und zu putzen. Außerdem putzt du die Zimmer, der Gäste, die länger bleiben, ein wenig und bringst neue Handtücher und Ähnliches. Ich sollte später auch noch zum „Housman“ ausgebildet werden. Dann hätte ich weniger geputzt und mehr die speziellen Anfragen der Gäste bearbeitet. Das Unternehmen für das ich gearbeitet habe umfasst zehn Hotels, neun Restaurants, zwei Spas, einen Haufen Läden, einige Häuser und ein Kino. Vermutlich habe ich noch mehr vergessen aber das…

  • Daily-Blog

    Zwei Wochen verschollen – Calgary & Banff

    Es ist inzwischen wieder etwas her, dass ich hier geschrieben habe. Deswegen hier die Kurzform von dem was passiert ist: Von Victoria bin ich nach Calgary geflogen, wo ich etwa eine Woche verbracht habe. Im Nachhinein wäre ich besser in Victoria geblieben. Leider war der Flug schon gebucht und außerdem wollte ich in Calgary ein Auto kaufen. – Wollte ich… Ich habe mir einige Autos angeschaut, war aber nie zufrieden. Eventuell bin ich einfach zu pingelig aber ich wollte halt kein Risiko eingehen. Die Zeit, die ich nicht mit Autobesichtigungen verbracht habe, wurden mit Netflix verschwendet. Warum? – Calgary kann mir nichts bieten. Ich finde die Stadt auch bei meinem…