Daily-Blog

Unser (fast) Unfall im ersten Schnee

Als Deutscher bin ich Schnee meist erst im Dezember oder gar Januar gewohnt. Umso mehr geschockt war ich heute Morgen als ich aufgestanden bin und es einfach geschneit hat. Nicht mal Mitte September und hier liegt Schnee!
Der Plan für heute war es nach Fort Nelson zu fahren. Je weiter wir fuhren, desto mehr schneite es und mit der Zeit legte sich eine weiße Decke über alles. Irgendwann wurde es sogar so viel, dass die ersten Räumfahrzeuge unterwegs waren. (Das Bild oben zeigt noch ein relativ frühes Stadium.) Da der Boden anfangs noch warm und später dann doch kalt war, wurde es schnell glatt. Schließlich hat mein Mitreisender auf einer Brücke, die dummerweise nur aus Metall bestand, die Kontrolle über den Wagen verloren. Wir sind ins Schleudern geraten und kurz hinter der Brücke von einer Absperrung komplett gestoppt wurden. Das klingt jetzt heftiger als es war, da wir nicht mehr so schnell waren und mein Mitreisender auch gut reagiert hat. Statt auf der Brücke, hat er erst danach richtig gebremst. Wäre es anders gewesen, hätten wir die Brücke wohl seitlich verlassen…
In dem Fall würde ich diesen Blogeintrag hier wohl nicht schreiben. Zum Glück sind wir und auch der Truck ohne jeglichen Schaden davon gekommen.

In Fort Nelson haben wir dann zum letzten Mal für den Job hier eingekauft und ich habe mir ein Paar Handschuhe und eine Mütze zugelegt. Die werde ich wohl noch brauchen…
Im Park wurde heute das Wasser abgestellt, weil die Leitungen überirdisch verlaufen und sonst zufrieren. In den nächsten Tag wird also nur möglichst wenig Wasser genutzt. Danach wird es hoffentlich wieder wärmer…

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.