Daily-Blog

Eine Woche gearbeitet – kurzer Rückblick

Vor einer Woche bin ich hier im Liard River Hot Springs Provincial Park angekommen. Meine Arbeit als Park Operator ist anders als zuerst gedacht. Ich arbeite von Donnerstag bis Montag und hab dienstags und mittwochs frei. Pro Tag 8 Stunden. Das macht 40 Stunden in der Woche.
Mein Arbeitsalltag besteht aus zwei verschiedenen Teilen: Morgens um 8 Uhr fange ich an entweder die Mülleimer zu leeren oder die Toiletten zu putzen. Es gibt noch jemand anderen der meine Schicht macht und mit dem wechsle ich mich immer ab. Dafür habe ich eine Stunde Zeit. Danach muss ich „camping sites“ aufräumen. Das heißt da wo Leute abgereist sind, hole ich die Asche aus der Feuerstelle, fege den Tisch ab und reche den Schotter wieder zurecht. Bis 12 Uhr soll das alles erledigt sein. Manchmal kann das echt stressig sein, weil alle Leute an dem Tag abreisen und das dann echt viel ist. An anderen Tagen sind es dann nur fünf die fahren und du hast unglaublich viel Zeit.
Etwa um 12 Uhr kann ich dann Mittagspause machen. Die wird mitbezahlt, was wohl vor allem hier in BC relativ selten ist.
Im Anschluss kommt dann der zweite Teil, der immer etwas anderes ist. Zum Beispiel liefere ich Feuerholz aus, entferne Unkraut von Tischen, fülle Löcher in den Wegen mit Kies auf oder helfe im Gatehouse aus. Ab und zu sagt ein Chef mir auch schon mal ich soll einfach beschäftigt aussehen…

Verschiedene Aufgaben können sehr anstrengend sein. Meisten ist das vom Wetter abhängig. So gern ich Sonne auch habe – sie kann auch echt scheiße sein.
Geregnet hat es hier noch nicht. Darauf bin ich noch gespannt. Momentan ist es hier sogar so trocken, dass die Ranger bereits auf ein Schießverbot warten. Nördlich von uns ist bereits ein Waldbrand ausgebrochen. Deswegen hängt hier dauerhaft Rauch in der Luft und teilweise regnet es sogar Asche. Das Feuer soll aber unter Kontrolle sein. Im Falle, dass es sich in unsere Richtung bewegt, müssen wir den Park evakuieren. Momentan ist das Feuer aber noch weit entfernt.

Übrigens habe ich angefangen mir einen Bart wachsen zu lassen. Einfach nur zum Ausprobieren. Ich dachte wenn ich in der Wildnis bin, muss ich mich auch anpassen.

One Comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.